Aktuelle SARS-CoV-2 Arbeitsschutzregel –
Konkretisierte Anforderungen an den Arbeitsschutz 

Die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel wird von den beratenden Arbeitsschutzausschüssen beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gemeinsam mit der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) ermittelt bzw. angepasst und vom BMAS im Gemeinsamen Ministerialblatt bekannt gegeben. Die Regel fasst zusammen, mit welchen Maßnahmen Sie in Ihrem Unternehmen das Zusammenarbeiten jetzt organisieren. Ziel ist es, das Infektionsrisiko auf niedrigem Niveau zu halten. Gefährdungsbeurteilungen sind dabei der Ausgangspunkt aller nachfolgenden Arbeitsschutz-Maßnahmen.

Der Arbeitgeber hat die Aufgabe bestehende Gefährdungsbeurteilungen zu überprüfen. Die Kernfrage hier ist: „Sind zusätzliche Maßnahmen hinsichtlich des Infektionsschutzes bei diesem Arbeitsplatz nötig? Falls ja, gilt es die Gefährdungsbeurteilung zu überarbeiten. Nachfolgend werden die Maßnahmen genau auf den jeweiligen Arbeitsplatz angepasst. Die Fachkraft für Arbeitssicherheit sowie Mitarbeitervertreter oder Mitarbeiter sollten in diesen Prozess einbezogen werden. Rechtliche Grundlage hierfür ist der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard des BMAS gemäß §§ 5 und 6 ArbSchG.

Arbeitsschutzunterweisungen (nach § 12 ArbSchG und den spezifischen Arbeitsschutzvorschriften) müssen auch während einer Epidemie durchgeführt werden. Anforderungen an Unterweisungen und deren Dokumentation bleiben unverändert und gelten auch für Mitarbeiter von Fremdfirmen oder für das Arbeiten im Home Office. Unterweisungen zum Arbeiten im Home Office sollten die Beschäftigten über die einzuhaltenden Arbeitszeiten, Arbeitspausen, notwendige Dokumentation, die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung und die Nutzung der Arbeitsmittel, zum Beispiel korrekte Bildschirmposition, möglichst separate Tastatur etc. informieren.Gefährdungsbeurteilungen und Unterweisungen sind einfach und digital, z. B. mit MCC (My Compliance Center) umzusetzen. Auch mit Verständnisprüfungen, z. B. in Form eines Online-Quiz.Abstand, Hygiene und Masken bleiben die wichtigsten Instrumente, solange es keinen Impfschutz für CoViD-19 gibt. Betriebe, die die Regel anwenden, können davon ausgehen, dass sie rechtssicher und vorbeugend handeln.Sie benötigen Unterstützung im Regel Dschungel? Wir sind an Ihrer Seite – mit MCC Gefährdungsbeurteilungen, Unterweisungen und Co. nun dramatisch vereinfachen. 

Zufriedener Mitarbeiter nutzt Software für Arbeitssicherheit für Begehungen und Audits 
 2 Kollegen bei spontaner Mitarbeiterunterweisung mit Hilfe des iPads am Arbeitsplatz
Logo Image

MCC GmbH (i.G.)
Äußerer Stockweg 38
82041 Oberhaching